Han-Broich, Misun: Engagement in der Flüchtlingshilfe – eine Erfolg versprechende Integrationshilfe

Warum lesen?

sonjaclausen2x3jpg„Der Artikel von Misun Han-Broich basiert auf Ergebnissen einer Studie aus dem Jahr 2012. Für diese Studie wurden Interviews mit Ehrenamtlichen, Flüchtlingen und deren Familien, hauptamtlich tätigenden Sozialarbeitenden und Vertreterinnen und Vertretern von Flüchtlingsorganisationen und Ämtern geführt. Die Ergebnisse helfen daher, die Facetten des ehrenamtlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe jenseits der akuten Situation zu strukturieren. Ein lesenswerter Beitrag zur Rollenklärung und Prioritätenbildung. Wenn die zwischenmenschlichen Beziehungen auf Augenhöhe den größten positiven Effekt des Engagements auf die Integration erzeugen, sollten bei beschränkten Ressourcen diejenigen Aktionen Vorrang haben, die Begegnung und Beziehung ermöglichen. Gleichzeitig aber ist sicherzustellen, dass die Ehrenamtlichen mit ihren emotionalen Erfahrungen nicht allein gelassen werden und auch das hauptamtliche System entsprechend qualifiziert mit den Ehrenamtlichen zusammenarbeiten kann.“

Dr. Sonja Clausen, Centrum für Bürgerschaftliches Engagement e.V., Mülheim

Inhalt

Misun Han-Broich definiert in ihrer dreidimensionalen Integrationstheorie Integration als einen „Zustand des inneren Gleichgewichts eines Migranten“ in einer kognitiv-kulturellen (Denken), einer sozial-strukturellen (Handeln) und einer seelisch-emotionalen (Fühlen) Dimension. Han-Broich geht davon aus, dass – auch wenn es sich um konkrete Hilfestellungen handelt – ehrenamtliche Tätigkeit für Flüchtlinge ihre größte Wirkung in der seelisch-emotionalen Integration entfaltet: „Durch den Aufbau persönlicher Beziehungen stehen die Ehrenamtlichen den Flüchtlingen insbesondere bei der Überwindung ihrer seelisch belastenden Vergangenheits- und Gegenwartsprobleme zur Seite.“ Han-Broich beschreibt in ihrem Beitrag typische integrationsförderliche Beziehungen zwischen Ehrenamtlichen und Flüchtlingen: Ersatz-, Kompensations-, Lernbeziehung sowie Kapitalbeziehung. Han-Broichs Ausführungen sind insbesondere für Freiwilligenagenturen interessant, die Patenschaften vermitteln oder Begegnungen schaffen und sich mit den verschiedenen Beziehungstypen zwischen Freiwilligen und Geflüchteten auseinander setzen möchten.

Der Artikel ist auch auf der Website der Bundeszentrale für politische Bildung nachzulesen.

Stand: März 2015

Download

Pdf Vorschau Pdf herunterladen